Besuch des 18. Spanische Generalstabslehrgangs


Am 13. Juni 2017 stattete der 18. Spanische Generalstabslehrgang der Landesverteidigungsakademie Wien einen Besuch ab. Im Rahmen einer Studienreise absolvierten die 35 Delegationsmitglieder einen Arbeitsbesuch in Österreich. Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, begrüßte die ausländischen Gäste unter der Leitung von Brigadegeneral Francisco de Paula Bisbal Pons.

Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Citkovits, begrüßt den spanischen Delegationsleiter, Brigadegeneral Bisbal Pons.

 

Einweisung in die Akademie

 

Die Spanische Delegation erhielt in Vorträgen und Referaten Einblicke in die Arbeitsweisen der Abteilungen und Institute der Landesverteidigungsakademie. Weiters wurden die spanischen Offiziere über den Ablauf und die Schwerpunktsetzung bei Kursen an der Akademie informiert. Anhand ausgewählter Beispiele wurde den Delegationsmitgliedern die Forschungsarbeit an den Instituten vorgestellt.

Die spanische Delegation erhält eine Einweisung in der Akademie.

Forschungsinstitute gaben Briefings zu aktuellen Forschungsgebieten

 

Dr. Gunther Hauser, Leiter des Referats Internationale Sicherheit am Institut für Strategie und Sicherheitspolitik, referierte über interne und externe Herausforderungen für den europäischen Integrationsprozess. Diese zwingen die Europäische Union, sich neu auszurichten. Die größte Herausforderung für die EU bliebe aber mehr denn je deren Zusammenhalt, so der Experte. Zudem machte ein Erweitern ein Vertiefen ebenso wenig leichter wie ein Vertiefen das Erweitern. Nach der Einschätzung von Dr. Hauser läge es nun an den EU-Mitgliedstaten, darüber nachzudenken, in welchen Bereichen es künftig mehr und in welchen Bereichen es weniger „Europa“ geben solle.

 

Jasmina Rupp, Arabistin und Politikwissenschafterin am Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement an der Landesverteidigungsakademie Wien, berichtete über ihre aktuellen Forschungsschwerpunkte. Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit beschäftigt sie sich mit Krisen und Konflikten im Mittleren Osten und Nordafrika, islamistischen Bewegungen sowie den Aktivitäten von Daesh/IS.

Anlässlich des Besuches des 18. Spanischen Generalstabslehrgangs hielt sie einen Vortrag zum Konflikt in Syrien und möglichen Friedensaussichten. Einen Fokus stellten dabei die unterschiedlichen Einflusszonen der Regionalmächte in Syrien dar und wie sich die geschaffenen Realitäten an der Front auf ein künftiges Post-Assad-Syrien auswirken werden, erklärte Rupp.

 

Die spanische Delegation zeigte sich äußerst interessiert an den Ausführungen. Der Besuch festigte die Verbindung und Freundschaft zwischen den beiden Armeen. 

Die Mitglieder der spanischen Delegation.