Verabschiedung des 42. Stabslehrganges 2 an der Landesverteidigungsakademie

 

Mit einem Festakt in der „Sala Terrena“ an der Landesverteidigungsakademie verabschiedete der stellvertretende Kommandant der Akademie und Chef des Stabes, Brigadier Segur-Cabanac, die Teilnehmer des 42. Stabslehrganges 2. Der Lehrgang wurde von 17 Berufsoffizieren und 3 Milizoffizieren absolviert. Das Institut für Höhere Militärische Führung  an der Landesverteidigungsakademie führt den Lehrgang, unter der Leitung von Oberst Hoffmann, vom 9. Oktober bis 7. Dezember 2017 durch.

 

Dekretübergabe

Brigadier Segur-Cabanac hob in seiner Festrede die große Motivation und Leitungsbereitschaft der Offiziere hervor und überreichte anschließend jeden Teilnehmer sein Lehrgangsdekret. Umrahmt wurde die Feier durch ein Bläserensemble der Garde.

Höhepunkt der Ausbildung

Ein Höhepunkt der Ausbildung war eine Übung am Führungssimulator in Weitra an der im Wirkungsverbund mit dem 6. Master-Studiengang Militärische Führung der Landesverteidigungsakademie, dem 45. Führungslehrgang 1 und dem 45. Stabslehrgangs 1 der Theresianischen Militärakademie und der Teilnehmer am Ausbildungsvorhaben „Stabsdienst für Milizunteroffiziere auf Ebene Einheit / kleiner Verband“ der Heeresunteroffiziersakademie in Enns, der 42. Stabslehrgang 2 teilnahm.

Der Stabslehrgang 2

Ziel des Lehrganges ist es, den Offizieren die allgemeinen und waffengattungsspezifischen Führungsgrundsätze und die Grundsätze für den Stabsdienst, bezogen auf die Arbeit im Stab eines großen Verbandes oder höheren Kommandos zu erläutern.  Die so erworbenen Fähigkeiten sind Voraussetzung für die Tätigkeit in einer Fach- oder Stabsfunktion in nationalen und multinationalen Stäben.

Brigadier Segur-Cabanac hielt die Eröffnungsrede.

Die Feier fand in der Sala Terrena statt.

Brigadier Segur-Cabanac überreichte den Teilnehmern das Dekret.

Die Teilnehmer des 42. Stablehrganges 2.