600 Informationsoffiziere des Bundesheeres als Kommunikatoren für militärische Landesverteidigung an Österreichs  Schulen

 

Im Rahmen des Tages der Informationsoffiziere diskutierten 150 der ca. 600 Informationsoffiziere des Bundesheeres am 5. Oktober 2017 in der Schwarzenbergkaserne in Salzburg mit Generalstabschef General Othmar Commenda und Hochrangigen Vertretern aus Ministerium und Bundesheer aktuelle Herausforderungen der militärischen Landesverteidigung.

Die Informationsoffiziere des Österreichischen Bundesheeres vermitteln in Bildungseinrichtungen wie Schulen, Akademien und Universitäten die Inhalte der militärischen Landesverteidigung und versuchen Lehrer und Schüler für die aktuellen Herausforderungen der österreichischen Verteidigungspolitik zu sensibilisieren.

Dazu veranstaltet die Landesverteidigungsakademie Wien einmal jährlich eine Fortbildungsveranstaltung für jene Damen und Herren, Offiziere und Unteroffiziere, die die Belange des Österreichischen Bundesheeres tagtäglich an mehr als 700 Schulen österreichweit vertreten.

Oberst Norbert Schartner begrüßt die Teilnehmer.


General Othmar Commenda bei seinen Ausführungen.


Ein Blick ins Publikum.