Kommende Veranstaltungen:

Derzeit keine Veranstaltung


Veranstaltungsrückblick:

 

Neue Ansätze der Sicherheitsstudien

Workshop – Neue Ansätze der Sicherheitsstudien

 

Am 12. September 2017 fand an der Landesverteidigungsakademie Wien ein Workshop zu dem Thema „Neue Ansätze der Sicherheitsstudien“ statt. Unter der Leitung von Dr. Thomas Pankratz und Teresa Ulrich, MA, vom Institut für Strategie und Sicherheitspolitik (ISS), tauschten sich nationale und internationale Sicherheitstheoretiker wie -praktiker über neue Ansätze der kritischen Sicherheitsstudien aus.

 

Rickey Smith

"Deputy Chief of Staff" des "G-9 U.S. Army Training and Doctrine Command" an Landesverteidigungsakademie


Wien, 27. Juli 2017  - Am Donnerstag besuchte der "Deputy Chief of Staff", des "G-9 U.S. Army Training and Doctrine Command" (Kommandobehörde für Ausbildungs- und Einsatzgrundsätze), Rickey Smith, im Rahmen eines zweitägigen Besuchsprogramms die Landesverteidigungsakademie. Rickey Smith folgte damit einer Einladung des Chef des Generalstabes, General Othmar Commenda.

 

Gordischer Knoten Ukraine

Podiumsdiskussion: Gordischer Knoten Ukraine


Gestern Abend fand an der Landesverteidigungsakademie Wien eine Podiumsdiskussion auf Grundlage des soeben erschienenen Buches „Gordischer Knoten Ukraine“, statt. Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, durfte zahlreiche interessierte Gäste zu der Veranstaltung begrüßen.

Besuch EU-Dolmetscher

EU-Dolmetscher besuchen Landesverteidigungsakademie und Sprachinstitut


25 Deutsch-Dolmetscherinnen und Dolmetscher  des EU-Parlaments besuchten am Montag die Landesverteidigungsakademie und das Sprachinstitut des Bundesheeres.

Besuch des Chairman oft the European Union Military Committee

General Mikhail Kostarakos, Chairman oft the European Union Military Committee, besuchte die Landesverteidigungsakademie

 

Am Montag besuchte der Chairman of the European Union Military Committee (CEUMC), General Mikhail Kostarakos, im Rahmen eines dreitägigen Arbeitsprogrammes die Landesverteidigungsakademie. Begrüßt wurde der General von Brigadier Wolfgang Peischel, der General Kostarakos bei einem Briefing einen Einblick in die Arbeitsweise der Abteilungen und der Institute der Akademie gab, sowie über die Schwerpunktsetzung bei Kursen informierte.

Forum der Verbindungsoffiziere Umfassende Sicherheitsvorsorge / Energieversorgung Österreichs

Forumstag der Verbindungsoffiziere Umfassende
Sicherheitsvorsorge/Energieversorgung Österreichs

 

Die Landesverteidigungsakademie veranstaltete im Mai 2017 in Zusammenarbeit mit dem AKH Wien und dem Militärkommando Wien den Forumstag der Verbindungsoffiziere Umfassende Sicherheitsvorsorge / Energieversorgung Österreichs (VeO/USV/E). Das Thema war dem "Schutz einer kritischen Infrastruktur am Beispiel des Allgemeinen Krankenhauses" gewidmet.

 

Kooperation zwischen BOKU und LVAk

Kooperation zwischen der Universität für Bodenkultur (BOKU) und der Landesverteidigungsakademie (LVAk): „Hotspot“ Arktis – die österreichische Perspektive


Am 26. Juni 2017 fand an der Landesverteidigungsakademie die Abschlussveranstaltung des gemeinsamen BOKU-LVAk Seminars in Form einer Posterpräsentation mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema „‘Hotspot‘ Arktis – die österreichische Perspektive“ statt.


Tagung – die NATO und die europäische Sicherheit

Tagung – die NATO und die europäische Sicherheit

Welche Herausforderungen bestehen für die europäische Sicherheit und in welche Richtung entwickelt sich die NATO? Diesen Themen widmete sich eine Tagung, die am 21. Juni 2017 von der Botschaft der Tschechischen Republik zusammen mit dem Institut für Strategie und Sicherheitspolitik der Landesverteidigungsakademie veranstaltet wurde. Die tschechische Botschaft in Wien fungiert derzeit als „Kontakt-Botschaft“ der NATO in Österreich und wollte über die aktuellen Entwicklungen nach dem „Mini-Gipfel“ der NATO vom 25. Mai informieren.

6. ESDC Advanced Course for Political Advisors

6. ESDC Advanced Course for Political Advisors in EU Missions and Operations, Modul 3 an der Landesverteidigungsakademie

 

Die Landesverteidigungsakademie (LVAk) organisierte im Rahmen des Europäischen Sicherheits- und Verteidigungskollegs (European Security and Defence College, ESDC) vom 19. bis 23. Juni 2017 das dritte und letzte Modul des Advanced Course for Political Advisors in EU Missions and Operations. Eine Woche lang waren 27 Teilnehmer aus 18 Ländern Europas an der LVAk, um mehr über die Rolle von politischen Beratern in EU-Missionen zu erfahren und ihre Kompetenzen zu verbessern.


Gast-Vortrag von Joseph Nye: Amerikanische Geopolitik im 21. Jahrhundert
 

Gast-Vortrag von Joseph Nye: Amerikanische Geopolitik im 21. Jahrhundert

Am 13. Juni 2017 hat mit Professor Joseph S. Nye Jr. einer der weltweit bedeutendsten Gelehrten auf dem Feld der internationalen Beziehungen erstmals Wien einen Besuch abgestattet und an der Landesverteidigungsakademie einen Vortrag zum Thema " Amerikanische Geopolitik im 21. Jahrhundert" gehalten.

18. Spanische Generalstabslehrgang

Besuch des 18. Spanische Generalstabslehrgangs


Am 13. Juni 2017 stattete der 18. Spanische Generalstabslehrgang der Landesverteidigungsakademie Wien einen Besuch ab. Im Rahmen einer Studienreise absolvierten die 35 Delegationsmitglieder einen Arbeitsbesuch in Österreich. Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, begrüßte die ausländischen Gäste unter der Leitung von Brigadegeneral Francisco de Paula Bisbal Pons.

 


Defence Education Enhancement Programme

Defence Education Enhancement Programme (DEEP) – Armenische Delegation auf Besuch an der Landesverteidigungsakademie


Am 13. Juni 2017 besuchte eine Delegation der Armenischen Militäruniversität im Rahmen des Defence Education Enhancement Programme (DEEP) die Landesverteidigungsakademie (LVAk). Die Delegation unter der Leitung des stellvertretenden Kommandanten, Oberst Dr. Khachatur Khachatryan, führte dabei ein ausführliches Gespräch mit dem Kommandanten der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Mag. Erich Csitkovits.


Jury Kulturpreis Deutsche Sprache besucht das Sprachinstitut

Jury „Kulturpreis Deutsche Sprache“ besucht das Sprachinstitut des Bundesheeres


Als im Jahre 2015, von der Jury „Kulturpreis Deutsche Sprache“, dem Sprachinstitut des Bundesheeres der Institutionenpreis Deutsche Sprache verliehen wurde, war nicht nur die Freude über den Preis, sondern auch das Interesse an einer zukünftigen Zusammenarbeit sehr groß. Die Preisverleihung wurde daher zum Anlass genommen, die Jury am 28 und 29. Mai 2017 nach Wien zu einem gemeinsamen Informations- und Erfahrungsaustausch einzuladen.

Dazu wurde ein Programm erstellt, das zum einen dem Sprachinstitut (SIB) die Möglichkeit bot, aktuelle Aufgabenbereiche und Forschungsvorhaben vorzustellen und zum anderen der Jury die Abhaltung ihrer jährlichen Sitzung ermöglicht. Zweck dieses Besuches waren die Vertiefung der Beziehungen der ‎beiden Organisationen und die Auslotung möglicher Kooperationen im Bereich der Sprachforschung.


BILC-Konferenz 2017

BILC-Konferenz (Bureau for International Language Coordination) 2017,

14.- 19. Mai 2017, an der Landesverteidigungsakademie in Wien

Die Jahreskonferenz von BILC (Bureau for International Language Co-ordination), zu der sich mehr als 90 Vertreter und Experten des Militärsprachwesens aus 33 Ländern eingefunden haben, wurde diesmal im Zeitraum von 14.-19. Mai 2017 an der Landesverteidigungsakademie (LVAk) in Wien abgehalten. Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Csitkovits, begrüßte neben zahlreichen Vertretern europäischer Militärsprachorganisationen vor allem auch Teilnehmer aus Kanada, den USA, Australien und der Mongolei.

Trotz der aktuellen Herausforderungen für Österreich im Rahmen des NATO Partnership for Peace (PfP)-Programms erhielt das ÖBH als erst zweites Nicht-NATO-Mitgliedsland den Zuschlag für die Durchführung der Konferenz. Umso mehr stand diese Veranstaltung daher auch im militärstrategischen und sicherheitspolitischen Fokus.

Konferenzteilnehmer aus 33 Teilnehmerstaaten in der Sala Terrena der Landesverteidigungsakademie

Als Gastgeber zeichnete das Sprachinstitut des Bundesheeres (SIB) an der Landesverteidigungsakademie verantwortlich, welches bereits in den Jahren 1998 und 2007 das BILC-Seminar und weitere BILC-Veranstaltungen, wie z.B. Prüfungsseminare und Workshops, erfolgreich durchgeführt hat. Für das SIB und dessen Organisationsverantwortlichen, Obst Dr. Josef Ernst, der als ständiger Vertreter Österreichs in der BILC fungiert, stellt diese Konferenz die wichtigste sprachenrelevante Veranstaltung des Jahres 2017 dar.


Buchpräsentation Strategiekonferenz

Buchpräsentation Wiener Strategie-Konferenz 2016

Am 27.4.2017, 18:00 Uhr

Mit der jährlich stattfindenden „Wiener Strategiekonferenz“ soll eine vom deutschen Sprachraum ausgehende, im Hinblick auf Vortragende und Teilnehmer aber hochrangig internationale Strategieentwicklungs- und Diskussionsplattform geschaffen werden.

Die Vorträge richten sich an Lehrer und Forscher in der militärischen sowie zivilen Führungsausbildung und an zur Entscheidung berufene Verantwortungsträger aus Politik, Diplomatie, hoheitlicher Verwaltung, privatwirtschaftlicher Unternehmensführung, Sicherheitsexekutive sowie oberer militärischer Führung - also jene, welche für den jeweiligen Strategiebereich die Entscheidungen vorbereiten oder treffen, das heißt eben rechtzeitig den Zweck und die Ziele festzulegen und gleichzeitig für die Bereitstellung der Ressourcen zu sorgen haben. Inhaltlich geht es nicht um „militärstrategische“ Erkenntnisse, sondern um, aus der Militärwissenschaft und der militärischen Führungslehre abstrahierte Grundprinzipien allgemein-gesamt-strategischen Denkens.

Bei Lesern und Leserinnen sollen Bereitschaft und Verständnis des Wesens und der Funktion von Strategie geweckt oder weiter vertieft werden, um im Hinblick auf eine doch deutlich verbesserungswürdige strategische Handlungsbreite und -vielfalt des zusammengeschlossenen Europas und der einzelnen nationalen Interessen für die Herausforderungen der Zukunft rechtzeitig sinnvolle und langfristig wirksame Lösungen zu finden.


60 Jahre Schutz der Grenze

Symposium

60 Jahre Schutz der Grenze

Wien, 29. November 2016 - Seit über 60 Jahren schützt das Österreichische Bundesheer die Grenzen der Republik. Diesem Jubiläum wurde ein wissenschaftliches Symposium an der Landesverteidigungsakademie gewidmet. Der Kommandant der Akademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, konnte dabei zahlreiche prominente Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Militär begrüßen.

Eröffnet wurde das Symposium durch Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil, der in seiner Eröffnungsrede auf die zukünftigen Aufgaben des Bundesheeres einging. In Bezug auf den Schutz der Außengrenzen sei es entscheidend, das Entsendegesetz so zu verändern, dass auch ein bilateraler Einsatz ähnlich eines mandatierten Einsatzes durchführbar sei. Die Bevölkerung erwarte vor allem Lösungen der gegenwärtigen Krise, in der alle staatlichen Kräfte gebündelt zur Bewältigung beitragen sollten.

 


ÖMZ-EMPA-Pilotkonferenz „Strategie neu denken“

ÖMZ-EMPA-Pilotkonferenz „Strategie neu denken“

 

Vom 22. bis 24. Juni fand an der Landesverteidigungsakademie in Wien die ÖMZ-EMPA-Strategiekonferenz statt. Mehr als 100 Teilnehmer vor Ort und zahlreiche „Followers“ unseres Livestreams auf Youtube und Facebook, nahmen an der Veranstaltung teil.

Wer nicht dabei sein konnte, hat die Möglichkeit die meisten Inhalte der Konferenz auf unserem  Youtube-Kanal anzusehen.

 


Buchpräsentation „Militärwissenschaften“ an der LVAk

Buchpräsentation „Militärwissenschaften“ an der LVAk

Am 19. November 2015 fand an der Landesverteidigungsakademie (LVAk)die Präsentation des Buches „Militärwissenschaften – Ihre Grundlagen und ihr System“ statt. Der Autor dieser nunmehr in einer überarbeiteten und erweiterten 2. Ausgabe vorliegenden Publikation ist Oberst des Generalstabsdienstes Andreas W. Stupka.

Sprachinstitut gewinnt den Kulturpreise Deutsche Sprache

Kulturpreis für Kulturvermittler

Das Sprachinstitut des Bundesheeres ist Preisträger des Kulturpreises Deutsche Sprache

Am 10. Oktober 2015 fand in Kassel, Deutschland, die Verleihung des dreiteiligen „Kulturpreises Deutsche Sprache“ an die diesjährigen Preisträger statt. Den Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache erhielt der gebürtige Äthiopier Prinz Asfa-Wossen Asserate, der Initiativpreis Deutsche Sprache wurde der Gesangsgruppe „Wortart Ensemble“ zuerkannt, und der Institutionenpreis Deutsche Sprache wurde dem Sprachinstitut des Bundesheeres (SIB) der Landesverteidigungsakademie verliehen.