Podiumsdiskussion: Gordischer Knoten Ukraine


Gestern Abend fand an der Landesverteidigungsakademie Wien eine Podiumsdiskussion auf Grundlage des soeben erschienenen Buches „Gordischer Knoten Ukraine“, statt. Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Erich Csitkovits, durfte zahlreiche interessierte Gäste zu der Veranstaltung begrüßen.

 

Der Kommandant der Landesverteidigungsakademie, Generalleutnant Csitkovits, begrüßte das Publikum.


Sammelband bietet Einblick in die Hintergründe des Ukrainekonflikts

Brigadier Dr. Walter Feichtinger, Leiter des Instituts für Friedenssicherung und Konfliktmanagement, eröffnete den Abend mit einer inhaltlichen Vorstellung des Buchs.  Der soeben erschienene Sammelband liefert durch die Zusammenführung von 22 Beiträgen, deren Autoren aus unterschiedlichen beruflichen und wissenschaftlichen Bereichen stammen, eine vielseitige und tiefgehende Betrachtung der Lage in der Ukraine. Das spiegelt sich vor allem in dessen Inhalt wieder, der neben geopolitischen und historischen Aspekten auch die Vorgeschichte sowie den Verlauf der Krise und die unterschiedlichen Wahrnehmungen der Akteure umfasst. Durch die Einbeziehung von Experten aus Österreich, Belgien, Russland und der Ukraine  wurde nicht nur der Blick von außen, sondern auch die Sicht von innen berücksichtigt. Dadurch ist es gelungen, ein facettenreiches Bild über den Konflikt und dessen Hintergründe nachzuzeichnen.

Angeregte Podiumsdiskussion

Im Anschluss an die Präsentation folgte eine Podiumsdiskussion mit Autoren des Buches. Dr. Clemens Koja, BMEIA; Dr. Sergij Osatschuk, Honorarkonsul für die Ukraine; Oberst Thomas Rapatz, ehemaliger Verteidigungsattaché in der Ukraine;  Dr. Christian Steppan, Forscher am Institut für Friedenssicherung und Konfliktmanagement; Joris Van Bladel, Berater für Strategie und Sicherheitspolitik; und Doris Vogl, Universität  Salzburg erläuterten und diskutierten ihre Sichtweise des Konflikts. Moderiert wurde die Diskussion von Brigadier Dr. Walter Feichtinger.  Debattiert wurde unter anderem die russische und die ukrainische Sichtweise auf die Geschehnisse sowie die Rolle der EU. Aber auch die Lage der Zivilbevölkerung war Thema der lebhaft geführten Diskussion an der sich auch das Publikum beteiligen konnte.   

Die Veranstaltung war eine Kooperation der Landesverteidigungsakademie mit der Gesellschaft für Politisch-strategische Studien, dem Verein der Freunde der Landesverteidigungsakademie und der Österreichischen Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik.

Das Buch: „Gordischer Knoten Ukraine – Eine gesamtstrategische Betrachtung“ ist in der Militärwissenschaftlichen Publikationsreihe der Landesverteidigungsakademie, Band 1 / 2017 ISBN 978-3-903121-06-5, erschienen.