Jury „Kulturpreis Deutsche Sprache“ besucht das Sprachinstitut des Bundesheeres


Als im Jahre 2015, von der Jury „Kulturpreis Deutsche Sprache“, dem Sprachinstitut des Bundesheeres der Institutionenpreis Deutsche Sprache verliehen wurde, war nicht nur die Freude über den Preis, sondern auch das Interesse an einer zukünftigen Zusammenarbeit sehr groß. Die Preisverleihung wurde daher zum Anlass genommen, die Jury am 28 und 29. Mai 2017 nach Wien zu einem gemeinsamen Informations- und Erfahrungsaustausch einzuladen.

Dazu wurde ein Programm erstellt, das zum einen dem Sprachinstitut (SIB) die Möglichkeit bot, aktuelle Aufgabenbereiche und Forschungsvorhaben vorzustellen und zum anderen der Jury die Abhaltung ihrer jährlichen Sitzung ermöglicht. Zweck dieses Besuches waren die Vertiefung der Beziehungen der ‎beiden Organisationen und die Auslotung möglicher Kooperationen im Bereich der Sprachforschung.

Nach einem gemeinsamen Heurigenbesuch am Abend des 28. Mai wurde am 29. Mai mit einer Führung durch die Räume der Landesverteidigungsakademie unter Beisein von Prof. OberstdhmfD Mag. Dr. Josef Ernst, PhD, MBA begonnen. Nach einer historischen Rückschau auf die Geschichte des Amtsgebäudes Stiftgasse bzw. die Geschichte der Landesverteidigungsakademie fand eine Einweisung in die Aufgabenbereiche und Aktivitäten des SIB durch den Leiter des Sprachinstitutes statt.

OberstdG MMag. Thomas FRONEK wies in seiner Einweisung insbesondere auf die integrative und sprachliche Bedeutung der Deutschförderung im Österreichischen Bundesheer bzw. auf die Deutschausbildung von ausländischen Unteroffizieren und Offizieren hin, weil gerade diese als Kultur- und Sprachvermittler ein wichtiges Bindeglied zwischen den jeweiligen Ländern darstellen.

 

Im Anschluss stellte OR Mag. Robert Rozinsky, sein Forschungsprojekt  Interkulturelles Lernen als Unterrichtsprinzip für den Fremd- und Zweitsprachenunterricht beim ÖBH vor.

Nach einem regen sprachmethodischen und sprachdidaktischen Austausch wurden die Gäste zu einem abschließenden gemeinsamen feierlichen Mittagessen ins Offizierskasino der Landesverteidigungsakademie eingeladen. 

 

Die Jury Kulturpreis Deutsche Sprache ist eine Gruppe von fachlich hochkarätigen Personen aus sprachwissenschaftlichen und wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen, die in Zusammenarbeit mit dem Verein Deutsche Sprache (Weltweites Netzwerk Deutscher Sprache) und der Eberhard-Schöck-Stiftung, den Kulturpreis Deutsche Sprache jährlich vergeben.

 

Der Jury gehören an: 

Prof. Dr. Helmut Glück (Bamberg)

Dr. Holger Klatte (Dortmund)

Prof. Dr. Wolf Peter Klein (Würzburg)

Prof. Dr. Walter Krämer (Dortmund)

Dr. Anke Sauter (Frankfurt am Main)

Prof. Dr. Waltraud Wende (Kiel).