Getrennt marschieren, vereint schlagen!

Das Institut für Höhere Militärische Führung (IHMF) der Landesverteidigungsakademie brach vom 12. auf den 13. Juli 2018 zu einer Schneebergüberschreitung auf. Das erklärte Marschziel der Kaderfortbildung stellte das Almreserlhaus am Fadensattel, an der Nordabdachung des Schneebergmassivs gelegen, dar.

Drei verschiedene Marschgruppen nahmen in den frühen Morgenstunden aus verschiedensten Richtungen den Gipfelsturm in Angriff, um einerseits den ostwärtigsten Hochgipfel der Alpen zu besteigen, aber andererseits ab den frühen Abendstunden gemeinsam am Almreserlhaus den Semesterabschluss des IHMF zu begehen. Dabei wurden folgende Schneeberganstiege gewählt: Weichtalklamm, Mamauwiese und der Gamsgartlgrat mit einer Felskletterei im vierten Schwierigkeitsgrad.

Nachdem gegen 1730 Uhr abends alle drei Marschgruppen vollzählig und ohne Blessuren am Fadensattel eintrafen, konnte das gemeinsame Abendessen so richtig genossen werden. Ein Vortrag über die aktuelle militärische Lage in Afghanistan („Operation Resolute Support“) leitete zum gemütlichen Kameradschaftsabend am Almreserlhaus über.

Den Abschluss der Kaderfortbildung des IHMF machte am nächsten Tag ein Fußmarsch nach Losenheim. Aus all den tollen alpinen Eindrücken der vergangenen zwei Tage bleibt für die anstehenden Herausforderungen im Lehrbetrieb des IHMF folgendes mitzunehmen:

„Das Geheimnis des Vorwärtskommens besteht darin, den ersten Schritt zu tun.“

Das Kaderpersonal des IHMF auf dem Schneeberg.

Felskletterei im Gamsgartlgrat am Schneeberg.