Verbindungsoffiziere – Energieversorgung

10-jähriges Jubiläum im Jahre 2018

Im Jahr 2006 wurde die Landesverteidigungsakademie im Sinne des Staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagement für den Bereich der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit beauftragt für den Energieversorgungsbereich eine Plattform zu errichten.

Das erste Seminar für Verbindungsoffiziere für Energieversorgung fand im November 2006 unter der damaligen Leitung von Herrn Brigadier außer Dienst Rudolf Thurner, der im Zivilberuf beim Verbund tätig war, statt. Seither wird es alle zwei Jahre durchgeführt.

Dies setzte sich mit dem im Jahr 2008 geschaffenen Forum für Verbindungsoffiziere für Energieversorgung fort und findet zweimal jährlich statt.

 

Mit dem Jahr 2013 wurde die Leitung des Forums für Verbindungsoffiziere für Energieversorgung von Herrn Bgdr MBA Dipl.Ing. HATZENBICHLER Gernot der im Zivilberuf bei der Austrian Power Grid AG tätig ist übernommen und seitdem fortgeführt.

 

Erklärtes Ziel des "Forum VeO Energieversorgung" ist die umfassende Behandlung von Themen zur Vermittlung von Kenntnissen im Bereich der Energieversorgung und deren Sicherstellung. Sowie die Vertiefung der Aufgaben als Verbindungsorgan des ÖBH zu zivilen Behörden und Einrichtungen im Rahmen der koordinierten Führung der Umfassenden Landesverteidigung bzw. Umfassenden Sicherheitsvorsorge der beauftragten als auch aller Verbindungsoffiziere.

Das mittlerweile über das ÖBH hinaus anerkannte Forum bietet zudem eine interdisziplinäre Diskussionsplattform zu ausgesuchten Fragen der Energieversorgung. Damit leisten die Verbindungsoffiziere für Energieversorgung ihren Beitrag zur nationalen Energie- wie Sicherheitspolitik.

 

Anlässlich des 10jährigen Bestehens dieses Forums und zur Würdigung des bisher geleisteten Beitrages fand im Rahmen des Seminares für Verbindungsoffiziere für Energieversorgung am Dienstag, den 13. November 2018 beim Adjutanten des Herrn Bundespräsidenten, Herrn GenMjr Mag STARLINGER Thomas in Vertretung des Bundespräsidenten der Republik Österreich eine Vorstellung und Gesprächsrunde statt.

Das Seminar setzte sich am Mittwoch, den 14. November 2018 unter der Leitung des Leiters der Führungsabteilung Herrn Obst MSD RAPATZ Thomas mit einer Einweisung in den Führungssimulator der LVAk am Garnisonsstandort in Weitra fort. Und wurde mit dem Besuch bei der Bezirkhauptmanschaft von Gmünd mit einer Lagedarstellung der mit dem Führungssimulator der LVAk gemeinsam durchgeführten Übung „Blitzeis“ mit den örtlichen Blaulichtorganisationen abgeschlossen.

Damit wurde erstmals im gesamtstaatlichen Ansatz auf Ebene eines Bezirksstabes unter Abstützung einer Führungssimulation ein ziviles Katastrophenszenario erarbeitet und geübt.