50 Jahre STRATEG – Vorstellung der Festschrift und anschließende Podiumsdiskussion an der Landesverteidigungsakademie

 

Montagabend fand an der Landesverteidigungsakademie die Präsentation der Festschrift „50 Jahre STRATEG (1967 – 2017)“ mit anschließender Podiumsdiskussion statt. Der Präsident der STRATEG, Generalleutnant in Ruhe Segur-Cabanac, begrüßte die Gäste in der bis auf den letzten Platz gefüllten „Sala Terrena“, unter ihnen auch den Kommandanten der Akademie Generalleutnant Csitkovits, General in Ruhe Schittenhelm und Sektionschef in Ruhe Böhm.

 

Die Gründung der Gesellschaft für Politisch-Strategische Studien (STRATEG)

Die STRATEG, ein Verein im Sinne des Vereinsgesetzes, wurde am 21.12.1967 durch Konsul Oberst der Reserve Gaupp-Berghausen gegründet. Zielsetzung des Gründers war es, das Wissen um politisch-strategische Zusammenhänge einem breiteren Interessentenkreis näher zu bringen. Dem lag die Überzeugung zugrunde, dass die Sicherheitspolitik eines Staates nur dann sinnvoll gestaltet werden kann, wenn die hierfür maßgeblichen Faktoren erkannt und in das eigene Kalkül einbezogen werden. Das daraus erwachsende Bestreben, Wissen zu vermitteln, wurde als Kernpunkt in die Statuten der STRATEG aufgenommen.  Die STRATEG hat sich seit ihrer Gründung im Jahre 1967 das Ziel gesetzt, Entscheidungsträger, Vereinsmitglieder, und die interessierte Öffentlichkeit über Fakten zu informieren, die die Sicherheit Europas und damit auch Österreichs berühren.

Generalleutnant in Ruhe Segur-Cabanac hält die Begrüßungsrede.

Vorstellung der Festschrift „50 Jahre STRATEG“

Einen Höhepunkt der Veranstaltung bildete die  Vorstellung der Festschrift „50 Jahre STRATEG“ durch die beiden Herausgeber Professor Dr. Etschmann und Oberst Rapatz. Die Festschrift beinhaltet eine Zeitreise der weltweiten gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Veränderungen der letzten 50 Jahre. Dabei wird die geostrategische Betrachtung nicht aus den Augen verloren und ihre Auswirkungen auf die Sicherheitspolitik der Republik Österreich in den Jahren von 1967 bis heute beschrieben.

Oberst Rapatz stellt die Festschrift vor.

Ein Blick auf das Podium.

Podiumsdiskussion mit den Gründervätern

Der Historiker Dr. Erwin Schmidl moderierte im Anschluss an die Buchvorstellung die Diskussionsrunde mit den Gründervätern, Ehren-, Altpräsidenten und Präsidenten der STRATEG. Am Podium nahmen, General in Ruhe Karl Majcen, General in Ruhe Alfred Plienegger, Generalleutnant in Ruhe Christian Segur-Cabanac, Vizepräsidentin der STRATEG, Dr. Karin Kneissl und Vizepräsident der STRATEG, Botschafter i.R. Dr. Martin Vukovich,  Platz. Es entwickelte sich bald eine rege Diskussion mit spannenden Anekdoten aus 50 Jahren.

Oberst Rapatz, Dr. Karin Kneissl, Prof. Dr. Etschmann.

Generalleutnant Segur-Cabanac mit einer Torte anlässlich der Feierlichkeiten.

Die  Veranstaltung war eine Kooperation der Landesverteidigungsakademie mit den Freunden der Landesverteidigungsakademie und der Österreichischen Gesellschaft für Landesverteidigung und Sicherheitspolitik (ÖGLS).

50 Jahre STRATEG – Vorstellung der Festschrift und anschließende Podiumsdiskussion an der Landesverteidigungsakademie

 

Montagabend fand an der Landesverteidigungsakademie die Präsentation der Festschrift „50 Jahre STRATEG (1967 – 2017)“ mit anschließender Podiumsdiskussion statt. Der Präsident der STRATEG, Generalleutnant in Ruhe Segur-Cabanac, begrüßte die Gäste in der bis auf den letzten Platz gefüllten „Sala Terrena“, unter ihnen auch den Kommandanten der Akademie Generalleutnant Csitkovits, General in Ruhe Schittenhelm und Sektionschef in Ruhe Böhm.